Der ultimative Leitfaden zur Personalaufstockung

Die 5 besten Tipps für ein umfassendes Mitarbeiter-Onboarding-Erlebnis mit Bridgentech 

Die Rekrutierung und Eingliederung eines neuen Mitarbeiters in das Unternehmen ist zwar eine schwierige, aber aufregende Erfahrung. Sobald ein neuer Praktikant in das brandneue Umfeld der Organisation eintritt, wird es für ihn zu einer Herausforderung, neu anzufangen. Was noch schlimmer ist, ist, dass man die Antworten auf wichtige Fragen, Bedingungen und Verfahren nicht kennt und es anfangs etwas frustrierend sein kann, sich trotzdem anzupassen. Allerdings kann es für ihn von Vorteil sein, wenn er nur wenig Aufwand in eine umfassende Mitarbeiter-Onboarding-Erfahrung investiert. Dadurch kann er die Arbeitskultur des Unternehmens besser verstehen und sich von Anfang an angemessen auf die Stelle vorbereiten.

Ohne einen ordnungsgemäßen Onboarding-Prozess steigt jedoch das Risiko eines Scheiterns für einen neuen Mitarbeiter. Daher ist die Optimierung eines umfassenden Mitarbeiter-Onboarding-Erlebnisses ein Muss und ein wichtiger Schritt für den Erfolg des Rekrutierungsprozesses. Dieser Blog hilft Ihnen dabei, ein umfassendes Mitarbeiter-Onboarding-Erlebnis zu schaffen, und klärt alle Ihre Gedanken dazu auf.

Was ist Mitarbeiter-Onboarding?

Das Onboarding von Mitarbeitern, auch Organisationssozialisierung genannt, ist ein wichtiger Teil des Rekrutierungsprozesses. Es handelt sich um eine wichtige Übergangsphase, in der der neue Mitarbeiter in die Arbeitskultur, die Werte, das System und die Prozesse des Unternehmens einbezogen wird. Im Allgemeinen ist es die Kombination aller Prozesse, die den neuen Mitarbeiter von einem neuen Mitarbeiter zu einem produktiven Mitglied des Teams machen. 

Es ist so konzipiert, dass es neuen Mitarbeitern hilft, sich schnell an ihre neuen Aufgaben anzupassen und sich die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse anzueignen, die für einen echten Beitrag zur Organisation erforderlich sind. Dazu gehört, den neuen Mitarbeiter mit den sozialen und leistungsbezogenen Aspekten seiner neuen Position vertraut zu machen. 

Der Mitarbeiter-Onboarding-Prozess umfasst viel mehr als nur den grundlegenden Papierkram und umfasst die Verwaltungsprozesse, die neuen Mitarbeitern helfen, sich an ihre Rollen zu gewöhnen. Die Onboarding-Prozesse umfassen alle Prozesse von der Dokumentationsüberprüfung bis hin zur Zusammenarbeit mit dem Führungsteam, den Personalmanagern, der Gehaltsabrechnungsabteilung und dem IT-Sektor, um in den ersten 90 Tagen ihrer Tätigkeit eine vorhersehbare und produktive Umgebung für alle neuen Mitarbeiter zu schaffen. Das Mitarbeiter-Onboarding-Erlebnis kann kontinuierlich verbessert werden, indem Feedback von den bestehenden Mitarbeitern eingeholt und neue Ideen für die neuen umgesetzt werden.

Warum ist Mitarbeiter-Onboarding notwendig?

Das Mitarbeiter-Onboarding ist sowohl aus Sicht der Arbeitnehmer als auch des Arbeitgebers ein notwendiger Schritt. Eine gute Erfahrung beim Onboarding von Mitarbeitern gibt beiden die Chance, einander zu verstehen, was zu einem besseren Funktionieren in der Zukunft beiträgt. Es ermöglicht dem Arbeitgeber, eine Grundlage für langfristigen Erfolg zu schaffen, indem er vom Tag der Angebotsverlängerung an ein besseres Onboarding-Erlebnis für die Mitarbeiter schafft, bis der neue Mitarbeiter ein voll produktives Mitglied der Organisation wird. Das Gleiche gilt für den Mitarbeiter: Eine gute Erfahrung beim Onboarding schafft ein starkes Maß an Vertrauen in die Organisation und hilft ihm, sich gut an die neue Umgebung anzupassen.

Ohne eine gute Mitarbeiter-Onboarding-Erfahrung kann jeder Mitarbeiter den Überblick verlieren, ohne überhaupt etwas herausgefunden zu haben. Gelingt es dem Mitarbeiter nicht, sich in die neue Rolle zu integrieren, kann es sein, dass er sich ausgeschlossen fühlt und versucht, anderswo nach anderen Beschäftigungsmöglichkeiten zu suchen.

Die 5 besten Tipps für ein umfassendes Mitarbeiter-Onboarding-Erlebnis mit Bridgentech 

Um einen reibungslosen Übergang vom neuen zum produktiven Mitarbeiter zu gewährleisten, ist es wichtig, den Onboarding-Prozess des Unternehmens reibungslos zu gestalten. Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen helfen werden, Ihr Ziel eines reibungslosen Onboarding-Prozesses zu erreichen. 

  • Starten Sie stark und seien Sie dem Papierkram einen Schritt voraus
    Das Onboarding erfordert eine ordnungsgemäße Planung im Voraus und die Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Durchführung. Viele Unternehmen beginnen ihren offiziellen Onboarding-Plan, indem sie dem neuen Mitarbeiter als Zeichen der Begrüßung in der Familie einen Willkommensbrief, einen Korb und ein Geschenk schicken, nachdem er das Angebotsschreiben angenommen hat. Diese Vorgehensweise sorgt dafür, dass der richtige erste Eindruck entsteht und die Beziehung positiv beginnt.
    Der nächste wichtige Schritt des Onboardings besteht darin, sicherzustellen, dass der neue Mitarbeiter gleich am ersten Tag alle seine Unterlagen ausgefüllt erhält, um eine reibungslose Reise zu gewährleisten. Dazu gehört die Überprüfung seiner Unterlagen und die Einholung seiner Unterschriften auf den Vertragsvereinbarungen oder anderen für das weitere Verfahren erforderlichen Unterlagen. Zu diesem Schritt gehört auch, dem neuen Mitarbeiter einige Einführungsdokumente oder Handbücher zur Verfügung zu stellen, die ihm einen Einblick in die Abläufe im Unternehmen geben und ihm kurze Informationen über seine Rolle geben, bevor er oder sie mit der Arbeit beginnen kann.
  • Beziehen Sie das Team ein und machen Sie daraus eine Teamleistung
    Der Onboarding-Prozess ist eine weitere Gelegenheit für den neuen Mitarbeiter, sein Team kennenzulernen und für sein Team, ihn persönlich kennenzulernen. Für die Personalmanager ist es wichtig, den neuen Mitarbeiter seinen Teammitgliedern vorzustellen, damit diese ihn in den ersten Tagen intensiv kennenlernen können. Diese Interaktion kann ihm helfen, problemlos mit ihnen zusammenzuarbeiten und zu kooperieren.
    Die einstellenden Manager können ihnen auch einen Mentor zur Seite stellen, der ihnen bei Fragen zum neuen Umfeld und zur Unternehmenskultur weiterhilft. Dem neuen Mitarbeiter sollte ein angenehmes Umfeld geboten werden, in dem er seine Fragen und Zweifel äußern und bei ersten Kontakten Ratschläge von seinen Teammitgliedern einholen kann. Diese Schritte fördern gute Kollegenbeziehungen in der frühen Phase der Teambildung und würden sich während der produktiven Tage der Neueinstellungen als nützlich erweisen.
  • Geben Sie Raum zum Einleben
    Einer der wichtigen Aspekte für ein besseres und reibungsloses Mitarbeiter-Onboarding besteht darin, zu verstehen, dass nicht jeder die Informationen auf die gleiche Weise verarbeitet wie andere. Der beste Weg, jemanden willkommen zu heißen, besteht darin, ihm Zeit und Raum zu geben, alle Informationen über seine Rolle und Organisation zu verarbeiten. Dies bedeutet definitiv nicht, dass Sie den Onboarding-Prozess über einen längeren Zeitraum verlängern. Sie können sich jedoch die Mühe machen, die Verfahrenshandbücher und Dokumente den neuen Mitarbeitern in den ersten Tagen zugänglich zu machen und ihnen etwas Zeit zu geben, etwaige Folgefragen zu lesen und zu besprechen.
    Dieser Raum gibt ihnen Zeit, alle Informationen aufzunehmen, die sie erhalten, und sorgt dafür, dass sie sich im neuen Team und in der neuen Umgebung wohler fühlen.
  • Umfassendes Schulungsverfahren
    Ein umfassender Onboarding-Plan erfordert viel mehr als nur die Darstellung der Verantwortlichkeiten und Arbeitspflichten eines neuen Mitarbeiters. Der übergeordnete Zweck des Onboardings besteht darin, dem neuen Mitarbeiter ein umfassendes Verständnis des Hintergrunds, der Werte und Ziele des Unternehmens zu vermitteln. Obwohl, wie bereits erwähnt, zu Beginn des Schulungsprozesses ein gewisses Maß an Wissen vermittelt werden muss, kann es etwas zu viel sein, alle Informationen auf einmal auszufüllen.
    Die Schulungsabläufe sollten gut synchronisiert und verwaltet werden und dem neuen Mitarbeiter die Möglichkeit geben, selbstständig Dinge zu lernen. Dies kann mithilfe einiger Online-Lernmanagementsysteme erreicht werden und die Einrichtung einzelner Sitzungen, Schulungsmodule und die Bereitstellung von Toolschulungen umfassen. Dies würde dem Mitarbeiter die Freiheit geben, die Ressourcen zu erkunden und bei Bedarf auf die Informationen zurückzugreifen, was zu einer Steigerung seiner Fähigkeiten und seiner Begeisterung für das Unternehmen führen würde.
  • Betonen Sie, dass Sie von ihnen Feedback erhalten
    Das Onboarding ist für jedes Unternehmen ein kontinuierlicher Prozess und es gibt immer ein Verbesserungspotenzial. Daher ist es wichtig, kontinuierlich Feedback von den Mitarbeitern einzuholen und die Veränderungen für neue zu nutzen. Die Einstellungsmanager sollten immer über offene Kanäle für den Empfang von Feedback verfügen, damit die neuen Mitarbeiter ihre Erfahrungen besprechen und Verbesserungen für künftige neue Mitarbeiter anstreben können.
    Die Unternehmen können sich auch dafür entscheiden, formelle Feedback-Anregungen einzurichten, etwa nach etwa 60 bis 90 Tagen des Onboardings ein kleines Diskussionstreffen mit Personalmanagern oder Personalvermittlern abzuhalten oder Umfrage-Feedback-Formulare auszuhändigen, um Erkenntnisse zu gewinnen. Es ist immer wichtig, den Erstsemestern eine angenehme Umgebung zu bieten, in der sie über ihre Onboarding-Erfahrungen sprechen können.

Um zusammenzufassen

Eine umfassende Mitarbeiter-Onboarding-Erfahrung bereitet jeden Mitarbeiter unabhängig von seinem Hintergrund oder seiner Erfahrung auf seinen Erfolg vor. Unternehmen mit angemessener Onboarding-Erfahrung erleichtern ihren neuen Mitarbeitern eher die Eingewöhnung und Anpassung an die neue Umgebung mit dem positiven Gefühl, die richtige Wahl getroffen zu haben, als Unternehmen, die ihren Onboarding-Prozess nicht synchronisieren. 

Häufig gestellte Fragen

  • Wie läuft der Onboarding-Prozess ab?
    Der Onboarding-Prozess bezieht sich auf alle Prozesse, die der Organisation dabei helfen, den neuen Mitarbeiter in die Organisation zu integrieren. Es umfasst den Orientierungsprozess, die Dokumentationsarbeit sowie die Schulungs- und Lernsitzungen des Rekruten.
  • Warum ist eine gute Mitarbeiter-Onboarding-Erfahrung wichtig?
    Eine gute Mitarbeiter-Onboarding-Erfahrung ist wichtig, da sie dem neuen Mitarbeiter hilft, seine Rolle und Verantwortlichkeiten für das Unternehmen besser zu verstehen und mehr über die Unternehmenskultur, die Werte und das Umfeld zu erfahren. In den meisten Fällen hängt der Erfolg eines neuen Mitarbeiters im Unternehmen stark vom Onboarding-Prozess ab.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um aktuelle Informationen und Einblicke in die Technologie zu erhalten

Der neueste Artikel

de_DE_formalGerman
Nach oben scrollen